RODO

Information über Verarbeitung personenbezogener Daten von Drukarnia DAKO Kozioł i wspólnicy Sp. j., 21-100 Lubartów, ul. Nowodworska 1
Verarbeitung personenbezogener Daten von Kunden und deren Vertretern

1. Verwalter personenbezogener Daten ist Drukarnia DAKO Kozioł i wspólnicy sp. jawna, ul. Nowodworska 1 21-100 Lubartów, Amtsgericht in Lublin, Abteilung XI für Wirtschaftsgelegenheiten des Nationalen Gerichtsregisters KRS 0000004606, NIP 714-000-21-90 („Dako”).

2. Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zu den unten angegebenen Zwecken:
a. Ausführung des Vertrags, der Dako mit dem Kunden bindet (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO),
b. Ausführung der laufenden Zusammenarbeit zwischen Dako und den Kunden (Art. 6 Abs. 1 Buchstaben b und f DSGVO),
c. Erreichen der rechtlich begründeter Ziele von Dako, d. i. Kontaktaufnahme mit Kunden und deren Vertretern (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO).

3. Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber notwendig zum Vertragsabschluss mit Dako.

4. Abnehmer personenbezogener Daten, also Subjekten, dem der Verwalter die personenbezogenen Daten offenlegen darf, sind:
a. Buchhaltungs- oder Auditfirmen, die zu Gunsten von Dako Buchführung bzw. Auditdienstleistungen erbringen,
b. Transportfirmen und Kurierdienst,
c. Banken,
d. Anwaltskanzleien, die für die Rechtsbetreuung der Firma Dako verantwortlich sind,
e. EDV- Dienstleister sowie Firmen, die die Unterstützung und Verwaltung der IT-Infrastruktur von Dako sicherstellen.

5. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum gespeichert, der sich aus dem Gesetz, insbesondere aus dem Steuerrecht, dem Bürgerlichen Gesetzbuch (Verjährung von Ansprüchen) oder dem Buchführungsgesetz ergibt.

6. Dako informiert über das Recht auf Zugang, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten, wenn dafür rechtliche Gründe bestehen. Dako informiert auch über das Recht, Daten, die in automatisierten Verarbeitungssystemen verarbeitet werden, zu übermitteln und der Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO zu widersprechen.

7. Dako informiert über das Recht, bei der Aufsichtsbehörde, die die Verarbeitung personenbezogener Daten kontrolliert, eine Beschwerde einzureichen.

Verarbeitung personenbezogener Daten von Fahrern und Personen, die Waren von dem Betriebsgelände oder von Lagerhäusern von Dako abholen

1. Verwalter personenbezogener Daten ist Drukarnia DAKO Kozioł i wspólnicy sp. jawna, ul. Nowodworska 1 21-100 Lubartów, Amtsgericht in Lublin, Abteilung XI für Wirtschaftsgelegenheiten des Nationalen Gerichtsregisters KRS 0000004606, NIP 714-000-21-90 („Dako”).
2. Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt zu den unten angegebenen Zwecken:
a. Ausführung des Vertrags, der Dako mit dem Kunden bindet, dessen Bestimmungen auf eine für die Abholung der Ware berechtigte Person hinweisen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO),
b. Ausführung der laufenden Zusammenarbeit zwischen Dako und den Kunden sowie der für die Abholung der Ware berechtigter Person (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO),
c. Erreichen der rechtlich begründeter Ziele von Dako, d.h. die Gewährleistung der Sicherheit der Warenabnahme, die Gewährleistung der Sicherheit auf dem Gelände des Firmensitzes und der Lagerhäuser von Dako, wobei personenbezogene Daten durch das Videoüberwachungssystem aufgezeichnet werden können (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO).
3. Angabe personenbezogener Daten ist freiwillig, aber notwendig für die Abnahme der Ware von Dako.
4. Abnehmer personenbezogener Daten, also Subjekten, dem der Verwalter die personenbezogenen Daten offenlegen darf, sind:
a. Buchhaltungs- oder Auditfirmen, die zu Gunsten von Dako Buchführung bzw. Auditdienstleistungen erbringen,
b. Anwaltskanzleien, die für die Rechtsbetreuung der Firma Dako verantwortlich sind,
c. EDV- Dienstleister sowie Firmen, die die Unterstützung und Verwaltung der IT-Infrastruktur von Dako sicherstellen.
5. Personenbezogene Daten werden für den Zeitraum gespeichert, der sich aus dem Gesetz, insbesondere aus dem Steuerrecht, dem Bürgerlichen Gesetzbuch (Verjährung von Ansprüchen) oder dem Buchführungsgesetz ergibt.
6. Dako informiert über das Recht auf Zugang, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten, wenn dafür rechtliche Gründe bestehen. Dako informiert auch über das Recht, Daten, die in automatisierten Verarbeitungssystemen verarbeitet werden, zu übermitteln und der Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO zu widersprechen.
7. Dako informiert über das Recht, bei der Aufsichtsbehörde, die die Verarbeitung personenbezogener Daten kontrolliert, eine Beschwerde einzureichen.